Am 4. Juli veranstaltete Das Java Forum Stuttgart (JFS) die Konferenz für Entwickler und Interessierte rund um das Themengebiet Java im Kultur- & Kongresszentrum Liederhalle Stuttgart – und wir waren dabei.

Das Programm vor Ort reichte von Grundlagenvorträgen, Erfahrungsberichten bis hin zu Informationen über konkrete Produkte – vermittelt durch die Vortragenden oder direkt an den Ausstellerständen.

Auch dieses Mal freuten wir uns besonders, unsere Autoren Dierk König (Canoo AG) und Bernd Rücker (camunda services GmbH) vor Ort an ihren Präsentationsständen anzutreffen, bevor sie sich auf den Weg zu ihren Vorträgen machten:

Dierk König stellte seine Anwendung OpenDolphin – Java Desktop UIs für Enterprise Applikationen vor und Bernd Rücker informierte die Teilnehmer Rund um die Thematik Open Source: camunda BPM 7.0.

 

Gleich nach der Veranstaltung haben wir die beiden Autoren befragt, wie sie ihren Tag erlebt haben…

 

Kristin Rothe (Hanser Update Redaktion) im Gespräch mit Dierk König:

Stellen Sie sich doch mal kurz und prägnant vor…

Ich bin Softwareentwickler mit Leib und Seele.

Welche Gründe waren für Sie eigentlich ausschlaggebend für die Teilnahme an der Veranstaltung?

Das JFS ist kurz und knackig – mit vielen Kontakten zu interessanten Menschen in kurzer Zeit.

Sie haben in Ihrem Vortrag über „Enterprise JavaFX mit OpenDolphin“ gesprochen. Welche Grundaussage haben Sie dabei gemacht?

„Enterprise JavaFX mit OpenDolphin“ ist eine Bibliothek, die wir verschenken. Man kann damit Enterprise Applikationen bauen, die auf dem Server laufen, aber mit allen Mitteln moderner Rechner dargestellt werden – vor allem für hochinteraktive Geschäftsanwendungen.

Und wie war die Resonanz auf Ihren Vortrag und was war das Highlight des Veranstaltungstages?

Ich habe mich sehr über das volle Haus und die hervorragenden Diskussionen gefreut – natürlich ganz besonders über das rege Interesse an unserem Stand von Canoo zum Thema „UI Engineering“

Welche wichtige Begegnung haben Sie auf der Messe gehabt?

Viele neue Gesichter und das Treffen mit alten Bekannten. Der Canoo Stand wurde zu so einer Art Community Treffpunkt mit meinen Kollegen Dieter Holz und Gerrit Grunwald. Nicht zuletzt freue ich mich immer über die Gelegenheit alte und neue Freunde bei Hanser zu treffen und diesmal durfte ich erfahren, dass „Groovy im Einsatz“, die deutsche Übersetzung meines Buchs bei Hanser, mittlerweile ausverkauft ist. Das war eine erfreuliche Nachricht.

Das stimmt, aber das E-Book ist natürlich noch lieferbar –  Ganz herzlichen Dank für das Gespräch!

 

Kristin Rothe im Gespräch mit Bernd Rücker:

Stellen Sie sich doch mal kurz und prägnant vor…

Ich bin Mitgründer und Geschäftsführer der camunda. Aber ich bin vor allem auch Softwareentwickler, Trainer und Consultant. Ich bin seit über 10 Jahren schon mit BPM im Umfeld von Java in Kundenprojekten unterwegs und habe aktiv an mehreren Open Source Workflow Engines mit entwickelt bevor wir jetzt mit camunda BPM unsere eigene Open Source BPM Plattform ins Leben gerufen haben.

Welche Gründe waren ausschlaggebend für die Teilnahme an der Veranstaltung?

Das Java Forum Stuttgart ist ein geniales Format – als User Group Konferenz geht es sehr ehrlich und familiär zu – obwohl bereits an die 1500 Leute teilnehmen. Das macht sehr viel Spaß und führt zu regem Austausch.

Wie lautet der Titel Ihres Vortrages und welche Grundaussage haben sie dabei gemacht?

Der Titel lautete „Neu und Open Source: camunda BPM 7.0“. Ich habe darin vor allem unsere Open Source BPM Platform vorgestellt. Da wir uns im März von dem Open Source Projekt Activiti abgespalten haben – das wir selbst mit aufgebaut haben – ist es für viele Leute natürlich interessant warum wir das gemacht haben, was unsere Roadmap ist und wo die Unterschiede zu Activiti liegen. Ich habe dabei auch erklärt warum wir camunda BPM so machen wie wir es machen – nämlich nicht als Zero-Code BPM-Suite sondern sehr Entwicklerfreundlich. Das hat sich in unserer Projekterfahrung einfach gezeigt dass nur so Prozessautomatisierung wirklich funktioniert und dann auch kein Entwickler Angst vor BPM haben muss.

Wie war die Resonanz auf ihren Vortrag?

Ich habe von den Teilnehmern sehr gutes Feedback bekommen – wir treffen aber auch einfach mit unseren Ansätzen den richtigen Nerv der Java-Entwickler. Ich freue mich über Aussagen wie „das hat mich motiviert dass ich mir BPM doch mal wieder anschauen sollte“.

Was war das Highlight des Veranstaltungstages?

Wie immer das exzellente Mittagessen 😉

Welche wichtige Begegnung haben Sie auf der Messe gehabt?

Sehr viele interessante – da würde ich auch keine direkt herausheben wollen.

Besten Dank für das Gespräch!

 

Wir bedanken uns für den tollen Tag und freuen uns bereits auf das nächste JAVA Forum!
Ihre Hanser Update-Redaktion