Am 27. Februar findet sie wieder statt: Die lange Nacht des eBooks. Die im letzten Jahr erstmals in München erfolgreich gestartete Veranstaltung, bei der sich Vertreter der Buchbranche zum Thema E-Books oder digitalen Medien mit der Öffentlichkeit auseinandersetzen, lädt erneut alle Interessierten zu Vorträgen und Diskussionen zum Thema ein. Wie auch im letzten Jahr beteiligt sich das Haus Hanser an der Veranstaltung und öffnet im Rahmen der @-Theke seine Tore.

Wir haben mit unserer Organisatorin der @-Theke, Sigrid Schmid, über Die lange Nacht des eBooks gesprochen.

Redaktion: Am 27. Februar erwartet uns die zweite lange Nacht des eBooks hier in München. Zeitgleich werden an diesem Abend an unterschiedlichen Orten Mitglieder der Buchbranche über die Entwicklung der E-Books sprechen und dabei deren Erfahrungen und Konzepte vorstellen. Der Hanser Verlag ist wieder mit von der Partie.

Erklären Sie uns kurz das Veranstaltungskonzept der @-Theke und wie es zur Beteiligung an der langen Nacht des eBooks und somit zu der Öffnung der internen Veranstaltungsreihe im letzten Jahr kam?

Sigrid Schmid: Wir haben 2011 im Carl Hanser Verlag ein verlagsinternes Vortrags- und Weiterbildungsformat eingeführt. Die @-Theke ist ein großer Eichentisch, an dem in regelmäßigem Abstand – ca. 1x pro Monat – Vorträge stattfinden. Hierzu werden Referenten aus der Branche eingeladen. Mit den Vorträgen möchten wir speziell digitale Themen vorstellen und einen Austausch ermöglichen. Da dieses Programm sehr gut von den Kollegen angenommen wird, haben wir die erste lange Nacht des eBooks zum Anlass genommen, die Veranstaltung für alle Interessierten zu öffnen. Die Resonanz war super. Daher möchten wir die Tradition fortsetzen und uns wieder in der Veranstaltung einreihen.

Die lange Nacht des eBooks ist zudem die Auftaktveranstaltung zum 2. eBookCamp München, das am Samstag, 28. Februar 2015, im Werk1 München (am Ostbahnhof) stattfindet. Veranstalter sind der Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern und der AKEP.

Redaktion: Welches Programm haben Sie denn für den 27. Februar zur langen Nacht des eBooks geplant?

Foto: Robert Haas Hanser Verlag

Jo Lendle
© Robert Haas

Sigrid Schmid: Wir bieten zwei Vorträge hier bei uns im Carl Hanser Verlag an.

Starten wird unserer Geschäftsführer Jo Lendle. Er spricht über Erfahrungen der HANSER BOX, die der Hanser Verlag am 1. Oktober 2014 eröffnet hat. Große Autoren in kleinem Format und nur als E-Book zu kleinem Preis erhältlich, so kann man den neuen Digitalverlag von Hanser beschreiben. Jede HANSER BOX ist ein kleines Digitalbuch, in jeder Box steckt ein kurzer Text, der eine literarische Erzählung, Essay, prägnantes Sachbuch oder ausführliche Reportage sein kann.

Redaktion: Das klingt sehr vielversprechend. Hier werden sicher einige Mitglieder der Branche, die ähnliche digitale Projekte angehen wollen, genau zuhören. Neben der Vorstellung der HANSER BOX wird es sicher spannend für die Hanser-Leser, den neuen Verleger bei dieser Gelegenheit live mitzuerleben. Wann genau findet der Vortrag statt?

Sigrid Schmid: Der Vortrag von Jo Lendle ist für 17:00-18:00 Uhr angesetzt, anschließend gibt es eine kurze Pause, nach der es um 18:30-19:30 Uhr mit dem zweiten Vortrag weitergeht.

Redaktion: Ja, und da werden die Besucher zwei bekannte Gesichter aus dem letzten Jahr wiederentdecken?!

Luise Schitteck ist verantwortlich für Vertrieb+Marketing bei der readbox publishing gmbh.<br />  © Luise Schittek

Luise Schitteck ist verantwortlich für Vertrieb+Marketing bei der readbox publishing gmbh.
© Luise Schittek

Sigrid Schmid: Ja, das stimmt! Den zweiten Vortrag des Abends halten Robert Stöppel und Luise Schittek. In E-Books lesen: Welcher E-Reader erfüllt Ihre Bedürfnisse? geht es wie im letzten Jahr um Anbieter und Modelle von E-Readern sowie unterschiedliche Technologien. Letztes Jahr sprach das praxisbezogene Thema so viele Besucher an, dass wir es in diesem Jahr nochmals anbieten möchten. Die beiden Vortragenden werden uns die neuesten Infos aus der Welt der E-Reader mitbringen und mit dem Publikum in den Dialog gehen.

Robert Stöppel ist Inhaber und Geschäftsführer der Buchhandlung Stöppel KG in Weilheim.<br />  © Robert Stöppel

Robert Stöppel ist Inhaber und Geschäftsführer der Buchhandlung Stöppel KG in Weilheim.
© Robert Stöppel

Redaktion: Was muss man tun, um bei den Vorträgen dabei sein zu können?

Sigrid Schmid: Wir bitten um eine formlose Anmeldung per Email für beide Vorträge.

Als Abschluss der langen Nacht des eBooks gibt es übrigens noch eine Diskussionsrunde zur Zukunft des digitalen Lesens, unter anderem mit unserem Kollegen Jürgen Harth, in der Wiener‘s Kaffeebar in der Neuturmstrasse 2 in der Innenstadt. Start ist um 20:30 Uhr mit open end.

Redaktion: Vielen Dank für die Informationen und die Einladung, wir freuen uns auf den Abend!

Und hier nochmal alle Infos zu den Vorträgen und zur Podiumsdiskussion:

Jo Lendle öffnet die Hanser Box und spricht über Erfahrungen

Wann: Freitag, 27. Februar 2015, 17-18 Uhr

Wo: Carl Hanser Verlag, Vilshofener Straße 10, 81679 München / Stehtheke 2. OG

Referent: Jo Lendle / Verleger Carl Hanser Verlag

Anmeldung erforderlich unter sigrid.schmid@hanser.de

Am 1. Oktober 2014 eröffnete der Hanser Verlag einen eigenen Digitalverlag: die HANSER BOX. Was verbirgt sich dahinter? Jede HANSER BOX ist ein kleines Digitalbuch, in jeder Box steckt ein kurzer Text: literarische Erzählung, Essay, prägnantes Sachbuch oder ausführliche Reportage. Nur als E-Book und zu kleinem Preis ist jeder Titel in allen E-Book-Shops und auf sämtlichen Buchhandelsplattformen erhältlich. Jo Lendle gibt einen Einblick und spricht über Erfahrungen mit der Hanser Box.

 

E-Books lesen: Welcher E-Reader für welche Bedürfnisse?

Wann: 27. Februar 2015, 18.30-19.30 Uhr

Wo: Carl Hanser Verlag, Vilshofener Straße 10, 81679 München / Stehtheke 2. OG

Referenten: Robert Stöppel / Inhaber und GF der Buchhandlung Stöppel KG (Weilheim) und Luise Schitteck / Vertrieb & Marketing bei readbox publishing gmbh

Anmeldung erforderlich unter sigrid.schmid@hanser.de

E-Books werden immer beliebter und damit auch E-Reader. Die Zahl der Anbieter und Modelle wächst. Fachkundiger Rat ist gefragt: Welche Modelle auf dem Markt sind empfehlenswert? Wo liegen die Unterschiede? Welcher E-Reader ist der richtige für welchen Typ Leser? Kann ich E-Books für den E-Reader überall kaufen?
Robert Stöppel und Luise Schitteck sprechen über E-Reader, unterschiedliche Technologien und wie sie die Zukunft der E-Reader sehen. Auch das Publikum ist gefordert, seine Fragen loszuwerden.

 

Von Leseflatrates & Selfpublishern – Die Zukunft des digitalen Lesens

Wann: Freitag, 27. Februar 2015, 20:30 Uhr bis open end

Wo: Wiener‘s Kaffeebar, Neuturmstrasse 2, 80333 München