In diesem Interview dreht sich alles um Carsten Seifert, unseren Unity-Spezialisten! Sie kennen ihn aus den zurückliegenden Beiträgen hier auf Hanser Update, als Autor seines Unity 3D-Buches und wunderbaren Youtuber Hummelwalker. Gerade ist die zweite Auflage seines Buches „Spiele entwickeln mit Unity 5“ erschienen und haben ihm gleich ein paar Fragen zum Buch und zu Unity gestellt. Freuen Sie sich auf einen ganz persönlichen Beitrag von und mit ihm.

 

Sie haben gerade die 2. Auflage Ihres Buches Spiele entwickeln mit Unity 5 veröffentlicht. Wie fühlt sich das an?

Super, das fühlt sich richtig gut an. Als vor einem Jahr die erste Auflage in die Buchhandlungen kam, war mein größter Wunsch, dass die Resonanz der Leser eine zweite Auflage erlaubt. Dass aber schon ein Jahr später genau dies der Fall sein würde, hätte ich nicht im Traum erwartet. Ich bin also sehr erfreut darüber.

 

Und das kann man auch gut in dem Video von Ihnen sehen, in dem Sie Ihr erstes Exemplar der 2. Auflage auspacken! Für alle, die es noch nicht gesehen haben, hier Ihr Video:

 

Was sollte der Leser über Ihr Buch wissen?

Der Kern des Buches hat sich natürlich nicht verändert. So behandle ich alle notwendigen Basics, die ein Spieleentwickler benötigt, um mit Unity zu starten. Hinzu kommen noch wichtige Optimierungswerkzeuge, die die Unity Engine von Haus aus mitbringt.

Für die zweite Auflage habe ich aber noch einmal alles für die 5er Version von Unity überarbeitet und auch die neuesten Features entsprechend mit eingebracht. Die in dem Buch behandelten Beispiel-Games habe ich hierbei auch nochmal angepasst. Aber auch Themen, die in der ersten Auflage noch nicht behandelt wurden, wie die 2D-Entwicklung, sind nun mit ins Buch hineingekommen.

Dadurch, dass veraltete Themen rausgeflogen, neue aber hinzugekommen sind, ist das Buch nun noch einmal um 130 Seiten länger geworden. Insgesamt umfasst die zweite Auflage damit nun knapp 630 Seiten.

 

Gibt es eine Stelle oder einen Kapitel, dass Ihnen besonders am Herzen liegt?

Interessant finde ich die neuen Animationsfeatures von Unity. So gibt es dort neue Möglichkeiten die Steuerungen von Animationszuständen zu kapseln. Als ich zum ersten Mal von diesen Funktionen erfuhr, war ich zunächst etwas verwirrt, weil ich den Mehrwert hinter diesen nicht sehen konnte. Als ich mich aber dann im Rahmen des Buches etwas mehr mit dem Thema auseinander setzte, machte es auf einmal Klick und ich sah plötzlich die vielen neuen Möglichkeiten, die dadurch entstehen. Das war schon irgendwie witzig und ich vermute mal, dass es auch vielen anderen mit diesem Thema so geht wie mir.

 

Ist es eigentlich wahr, dass Designer & Personen ohne Programmiererfahrungen mit Unity selbst Spiele produzieren können?

Das kann ich mit einem entschiedenen „Jein“ beantworten. Der Einstieg in Unity kann ohne Programmiererfahrungen gemacht werden. Und viele wichtige Funktionen liefert Unity bereits „Out of the Box“ mit.

Sobald man aber eine eigene Spielelogik haben möchte, wird man um etwas Programmieren nicht drum herum kommen. Deshalb behandle ich dieses Thema auch in meinem Buch etwas ausführlicher. So gibt es neben dem normalen Scripting-Kapitel auch ein „C#-Crashkurs“-Kapitel, in dem ich die Basics dieser Programmiersprache erkläre.

 

Mit Unity5 hat sich dann doch recht viel geändert, oder? Welche neuen Funktionen und Techniken sind hier besonders erwähnenswert?

Neben den weiter oben genannten Animationsfeatures ist auf jeden Fall der neue Standard-Shader zu erwähnen. Dieser ermöglicht das Physically Based Shading in Unity, wodurch wesentlich bessere Grafikdarstellungen möglich sind.

Ein anderes tolles Feature ist der Audio-Mixer. Mit diesem können Sie Audiosignale Ihres Spiels bündeln, steuern und mit Effekten versehen. Gerade für Audio-Fans wie mich ist das natürlich eine tolle Sache.

 

Welche Inhalte sind denn auf Anregung der Leser der ersten Auflage hinzugekommen?

Der 2D-Teil wurde von vielen nachgefragt, aber den wollte ich ja auch selber unbedingt mit aufnehmen. Was aber definitiv auf Anregung der Leser reingekommen ist, sind die ganzen Erläuterungen der verschiedenen Listings. So habe ich alle längeren Code-Beispiele nochmal ausführlich mit Kommentaren versehen, damit diese vom Leser besser nachvollzogen werden können. Und auch das Thema „Konstruktor“ habe ich im C#-Crashkurs etwas tiefergehender behandelt.

 

Was wird im Bereich Unity5 gerade diskutiert?

Aktuell ist natürlich das Thema VR, also Virtual Reality, ein großes Thema. Unity Technologies steht hier mit allen großen Herstellern in Kontakt und es gibt bereits schon eine Standard-Schnittstelle, die Oculus Rift unterstützt. Aber auch diese wird natürlich ständig weiterentwickelt und andere Plattformen/Anbieter sollen in Kürze folgen.

 

Herzlichen Dank für das Interview!