Autor: Andreas Brandhorst

Andreas Brandhorst
Der Übersetzer Andreas Brandhorst (geboren 1956 in Norddeutschland) hat mit dem Schreiben sehr früh angefangen und wenige Jahre später wurde aus dem Hobby ein Beruf, zu dem nicht nur das Schreiben eigener Texte gehörte, sondern auch das Übersetzen (u.a. der Werke von Terry Pratchett). Er ist Autor der bekannten Kantaki-Romane (zwei Trilogien), der Science-Fiction-Romane »Kinder der Ewigkeit«, »Das Artefakt« (ausgezeichnet mit dem Deutschen Science-Fiction-Preis als bester deutscher SF-Roman 2013), »Der letzte Regent« und »Das Kosmotop«. Außerdem gehen die Thriller »Äon«, »Die Stadt« und »Seelenfänger« auf sein Konto. Gerade ist bei Hanser seine Übersetzung von Tom DeMarco's "Andronescu's Paradox" Als auf der Welt das Licht ausging erschienen.
  • Interview mit Andreas Brandhorst über den Wissenschafts-Thriller von Tom DeMarco

Andreas Brandhorst über Tom DeMarco’s Wissenschafts-Thriller

Im Juni haben wir bereits ein erstes Interview mit Andreas Brandhorst geführt. Zu dieser Zeit übersetzte er gerade den Wissenschafts-Thriller von Tom DeMarco „Als auf der Welt das Licht ausging“. Nun, nachdem seine Übersetzung bei Hanser erschienen ist, freuen wir uns sehr, unser Interview mit ihm fortzusetzen. (mehr ...)
von Andreas Brandhorst und Hanser Update Redaktion | 14. November 2014 | Allgemein | Kommentare deaktiviert für Andreas Brandhorst über Tom DeMarco’s Wissenschafts-Thriller
  • Interview mit Andreas Brandhorst über den Wissenschafts-Thriller von Tom DeMarco

Als auf der Welt das Licht ausging – Interview mit Andreas Brandhorst

Heute stellen wir Ihnen den Autor und Übersetzer Andreas Brandhorst vor und sprechen mit ihm über die Übersetzung des Wissenschafts-Thrillers von Tom DeMarco „Als auf der Welt das Licht ausging“, die bei uns im November 2014 erscheinen wird. Sie können schon einmal im 15. Kapitel des Thrillers probelesen! (mehr ...)
von Andreas Brandhorst und Hanser Update Redaktion | 24. Juni 2014 | Allgemein | Kommentare deaktiviert für Als auf der Welt das Licht ausging – Interview mit Andreas Brandhorst